ratec-licht

rathaus achaffenburg

Bauherr
Stadt Aschaffenburg
Architekt
Büro Haase, Karlstadt
E-Planung
Kettner & Baur, Memmingen

Das Rathaus in Aschaffenburg stellt ein bedeutendes Beispiel der deutschen Nachkriegsarchitektur dar. Es prägt mit seiner Fassade aus rotem Sandstein die Oberstadt von Aschaffenburg. Mit einem Primärenergiekennwert von 285 kWh/m2 p. a. liegt das Gebäude über dem Kennwert eines vergleichbaren Büroaltbaus. Weitere Verbrauchssteigerungen waren abzusehen. Es besteht deshalb ein deutlicher Anlass, den Energieverbrauch des Gebäudes zu verringern. Angestrebt wird ein Primärenergieverbrauch von 100 – 120 kWh/m2 p. a. Dieser Wert ist nur dann zu erreichen, wenn in allen Bereichen starke Energieeinsparungen erzielt werden. Dies gilt auch für die Beleuchtung. Die Arbeitsplätze im Rathaus sind vorwiegend fensternah angeordnet und die Räume weisen eine relativ geringe Raumtiefe auf. Ideale Voraussetzungen für eine effektive Tageslichtnutzung. Durch den Einsatz sehr effizienter Microprismen Pendelleuchten und einer Lichtsteuerung lässt sich der Primärenergieverbrauch für die Raumbeleuchtung auf einen Wert von etwa 17 kWh/m2 p. a. reduzieren.

alpseehaus
alpseehaus alpseehaus
zum Vergrößern bitte auf Bilder klicken

nächste seite

zurück zu referenzen